Die Siegesserie des VfL ist zwar gerissen, aber dennoch hat sich die Reis-Elf in Sandhausen ins Spiel zurückgekämpft. Nach dem Pausenrückstand - Behrens hatte kurz vor dem Seitenwechsel getroffen - rannten die Blau-Weißen im zweiten Durchgang permanent an. Robert Zulj besorgte in der Schlussphase den hochverdienten Ausgleich. 33 Punkte nach der Hinrunde, bärenstarke Bilanz!

Letzter Spieltach der Rückrunde! Beim SV Sandhausen entschied sich Cheftrainer Thomas Reis im Vergleich zum 3:1-Erfolg gegen den 1. FC Nürnberg für eine Änderung in der Startelf: Gerrit Holtmann blieb zunächst auf der Bank. Dafür erhielt Miloš Pantović das Vertrauen. Ansonsten ließ der Coach die Elf unverändert.

Rein ins Spiel:

5´: Der VfL startet mit viel Ballbesitz in die Partie. Doch der SVS agiert hinten kompakt.

8´: Erste Ecke für den VfL: Žulj bringt die Kugel gut auf den zweiten Pfosten, doch ein Sandhäuser klärt – zweite Ecke.

9´: Wieder Zulj, wieder eine gute Ecke. Der erste Versuch wird geklärt, doch Soares bekommt den zweitem Ball vor die Füße und probiert es aus der Distanz, doch leider weit drüber.

11´: Und die erste Gelbe Karte der Partie. Bockhorn bremst Diekmeier kurz vor der rechten Kante des Sechzehners und sieht die Verwarnung. Freistoß für den SVS.

12´: Der Freistoß wird zur Ecke geklärt, die den Gastgebern nichts einbringt. Dafür startet der VfL im Gegenzug einen flotten Konter.

14´: Tesche kommt in zweiter Reihe zum wuchtigen Schuss, verzieht allerdings ein wenig.

16´: Und da ist auch schon die erste Großchance, natürlich für den VfL, der hier das Spiel macht. Losilla flankt perfekt auf Zoller, der seinen Kopfball jedoch ans Außennetz setzt.

21´: Wichtiges Ding von Riemann! Keita-Ruel mit den ersten Schuss aufs Tor, doch der VfL-Keeper ist hellwach und schon in der Ecke.  

22´: Und schon wieder Keita-Ruel mit einer Chance für den SVS. Leitsch spielt die Kugel unglücklich vor die Füße des Angreifers. Doch ein Bochumer Abwehrbein verhindert Schlimmeres.

31´: Ecke Nummer drei für den VfL. Žulj bringt den Ball wieder gut herein, Bella Kotchap schraubt sich in die Luft, segelt jedoch vorbei. Ein Sandhäuser entschärft zugunsten der Hausherren.

39´: Gelb jetzt auch auf der anderen Seite. Paurevic fällt Pantović.

44´: TOR. Der SV Sandhausen geht kurz vor der Pause in Führung. Žulj kann den Eckball von Halimis nicht entscheiden klären. Röseler gibt die Kugel erneut herein und maßgenau auf Behrens. Der köpft zunächst an den Posten, doch hämmert den Nachschuss dann in Netz – 1:0 für den SV Sandhausen.  

Pause: Halbzeit im Hardtwaldstadion. Der SVS macht kurz vor der Pause das 1:0. Der VfL hat deutlich mehr Ballbesitz, jedoch noch nicht die zwingenden Chancen. Der SVS verteidigt hingegen diszipliniert und gibt nicht viele Lücken Preis. 45 Minuten sind noch auf der Uhr und in Bochum wissen wir ja, dass unser VfL auch gerne mal ein Spiel dreht!

46´: Ohne Wechsel geht es weiter mit dem zweiten Durchgang.

52´: Und es geht so weiter wie es aufgehört hat: Mit jeder Menge Ballbesitz für den VfL. Sandhausen beschränkt sich momentan auf defensive Aufgaben.

55´: Die Bochumer starten Angriff um Angriff, doch bislang bietet die Hintermannschaft des SVS keine Lücken an. Dranbleiben, Jungs.

62´: Auch mit einem Standard klappt es gerade nicht. Žulj wieder mit einer guten Ecke, doch Leitsch köpft rechts am Gehäuse vorbei.

63´: Doppelwechsel beim VfL: Bockhorn und Pantović machen Platz für Holtmann und Ganvoula.

66´: Fast der Ausgleich für den VfL! Starker Ball von Soares auf Žulj. SVS-Keeper Kapino rettet mit dem Fuß.

68´: Ein Tor liegt in der Lust, denn der VfL hat das hier Spiel komplett an sich gerissen und setzt sich in der gegnerischen Hälfte fest.

70´: Gamboa fasst sich ein Herz und probiert es aus der zweiten Reihe – setzt seinen wuchtigen Schuss jedoch links neben den Kasten.

78´: Ecke Žulj, Kopfball Losilla, dann versucht es Bella Kotchap mit der Hacke, doch der Ball will heute einfach nicht über die Linie.

83´: Nächster Doppelwechsel auf Seiten der Bochumer: Eisfeld und Debütant Luis Hartwig sind frisch dabei. Tesche und Zoller haben Feierabend.

84´:  TOOOOOOOOOR! Endlich, da ist der Ausgleich. Der gerade eingewechselte Eisfeld tritt den Freistoß. Der kommt perfekt auf Žulj, der eiskalt einköpft.

90+1.: Schmidt sieht für ein hartes Eisteigen gegen Eisfeld-Rot. Der SVS jetzt nur noch zu zehnt.

Ende: Der VfL nimmt einen Punkt beim SVS mit. Spät konnten die Bochumer das Remis durch ein Kopfballtor von Žulj erzwingen. Damit beendet die Elf von Thomas Reis die Hinrunde mit satten 33 Punkten.

 

 

Zurück