Die Liga macht Pause, der Pokal tritt ins Rampenlicht. Wir empfangen am Mittwochabend den FC Augsburg. Ein Duell, das es noch nicht allzu häufig gab. Und ein Gegner, der in der Liga aktuell vier Zähler hinter uns liegt. Unser BLICK AUF den FC Augsburg.

DAS TEAM
Allzu viel hat sich am Kader der Fuggerstädter im Gegensatz zur Vorsaison nicht geändert. Stürmer Marco Richter wurde an Hertha BSC abgegeben, Ersatz kam in Person von Andi Zeqiri, der bis dato zweimal in der Bundesliga einnetzen konnte. Als „Königstransfer“ holte der FCA Niklas Dorsch, einst beim FC Bayern ausgebildet, von KAA Gent zurück nach Deutschland. Mit Arne Maier (auf Leihbasis aus der Hauptstadt) wurde ein weiterer Mittelfeldspieler mit enormer Erfahrung in den Junioren-Teams des DFB verpflichtet. Die bisherige Ausbeute hat man sich in Augsburg allerdings sicherlich anders vorgestellt. Ein Sieg daheim gegen Gladbach, dazu drei Remis. Mit sechs Zählern belegt der FCA aktuell den Relegationsrang 16. Aber: Wir treffen am Mittwoch ja auch nicht in der Liga, sondern im Pokal auf Augsburg.

DER TRAINER
Seit dem 26. April ist Markus Weinzierl zurück beim FCA. Damals übernahm der gebürtige Bayer für Heiko Herrlich als Cheftrainer, um die in Abstiegsnot geratenen Augsburger vor dem Gang in die 2. Liga zu bewahren. In seiner ersten Amtszeit, die von 2012 bis 2016 reichte, führte der 47-Jährige die Fuggerstädter zeitweise in die Europa League. Ehe er im Sommer 2016 zum FC Schalke 04 wechselte, wo er ein Jahr verbrachte. Vor seiner Rückkehr nach Augsburg war Weinzierl zwischen Oktober 2018 und April 2019 noch Coach des VfB Stuttgarts. FCA-Präsident Klaus Hofmann ist jedenfalls froh, ihn wieder an Bord zu haben, verkündete er jüngst bei der Augsburger Mitgliederversammlung: „Ich bin ausgesprochen froh, dass Markus Weinzierl wieder hier ist, auch wenn es die Tabelle noch nicht zeigt.“ Denn er sein „ein erstklassiger Trainer und ein Mensch, der zu Augsburg passt.“ Dennoch: Im Fußball zählen bekanntlich in erster Linie Ergebnisse. Und da setzte es für den FCA im letzten Ligaspiel eine klare 1:4-Niederlage in Mainz.

DIE BILANZ
Bochum gegen Augsburg – dieses Duell gab es wahrlich noch nicht oft. In der Bundesliga wie auch im DFB-Pokal sind die beiden Teams noch nie gegeneinander angetreten. Lediglich in der Saison 2010/11 trafen der VfL und der FCA in der 2. Liga aufeinander. Die Bilanz ist danach ausgeglichen, denn das erste Duell entschied der der FC Augsburg mit 2:0 in Bochum für sich. In der Rückrunde feierten dann die Blau-Weißen einen 1:0-Auswärtssieg in der Fuggerstadt. Das Tor des Tages erzielt damals Giovanni Federico wenige Minuten vor dem Schlusspfiff.

Zurück