Englische Woche für den VfL Bochum 1848! Nach dem erfolgreichen Start mit dem 3:1-Heimsieg über Hertha BSC geht es am Mittwochabend bei Bayer 04 Leverkusen weiter. Holpriger Start, unter dem neuen Coach Xabi Alonso hat die Werkself aber zurück in die Spur gefunden und kommt ihren Ansprüchen spielerisch immer näher. Zudem kehrte Hoffnungsträger Florian Wirtz zuletz ins Team zurück. Mehr Infos zu Bayer? Gibt unser BLICK AUF!

DAS TEAM

Ein flüchtiger Blick auf die Kaderliste der Leverkusener reicht um sagen zu können: Das hat Champions League-Niveau! Mit Lukas Hradecky haben die Rheinländer einen erfahrenen Bundesliga-Keeper zwischen den Pfosten, und in den übrigen Mannschaftsteilen wäre es müßig, einzele Profis aufzuzählen. Denn: Das Team von Coach Xabi Alonso ist gespickt mit absoluten Topspielern und aufstrebenden Talenten. Nur zwei namhafte Ausfälle muss Bayer 04 am Mittwochabend verkraften: Stürmer Patrick Schick fällt weiter mit Adduktorenproblemen aus, hat gerade erst wieder das Training aufgenommen. Und im zentralen Mittelfeld fehlt Charles Aranguiz, dem die Wade zwickt. Jungnationalspieler Florian Wirtz, der aufgrund einer Kreuzbandverletzung die WM verpasst hatte, feierte am Sonntag in Gladbach sein Comeback, er könnte im Duell mit dem VfL sogar erstmals wieder zur Leverkusener Startelf gehören. Großes Thema in der Bochumer Vorbereitung auf den nächsten Gegner war die Geschwindigkeit. Moussa Diaby, Jeremie Frimpong, Amine Adli – sie alle gehören zu den schnellsten Spielern der Bundesliga. Glücklicherweise sind ja auch die Jungs in Blau und Weiß nicht die langsamsten…

DER TRAINER

…ist ein absoluter Weltstar! Xabi Alonso hat als aktiver Profi quasi alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Welt- und Europameister mit Spanien, zweimaliger Champions League-Sieger mit Real Madrid, spanischer und deutscher Meister, dazu noch etliche Pokalsiege. Beim Umzug nach Leverkusen (bzw. ins rheinische Umland!?) Anfang Oktober mussten wohl so einige Trophäen eingepackt werden. Nachdem der heute 41-Jährige seine aktive Karriere 2017 beendet hatte, erlernte er das Trainer-Handwerk zunächst im Jugendbereich von Real Madrid, ehe er bei der Zweitvertretung von Real Sociedad anheuerte. Fast wäre seine erste Bundesliga-Trainerstation dann aber nicht Leverkusen, sondern Mönchengladbach geworden, als der Spanier am Niederrhein als Nachfolger von Marco Rose gehandelt wurde. Etwas später dann eben doch der Wechsel nach Deutschland. Elf Pflichtspiele hat Alonso seitdem mit der Werkself bestritten, dabei gelangen fünf Siege und drei Remis, drei Mal gingen die Punkte an den Gegner. Zuletzt hat Alonso sein Team immer besser eingestellt, die letzten vier Bundesligaspiele konnten seine Jungs alle gewinnen. Wie wir aber alle wissen, könnte Thomas Letsch bei einem Bochumer Sieg bei Bayer 04 Gleiches von sich behaupten.

DAS DUELL

Stolze 59 Pflichtspiele haben der VfL und Bayer bereits gegeneinander bestritten, davon 54 in der Bundesliga, zwei im DFB-Pokal und sogar drei im Jahr 1966 in der damaligen Regionalliga West. Mit 27 Siegen haben die Leverkusener in der Bilanz die Nase vorn, 18 Mal konnte der VfL gewinnen. In der letzten Saison sammelten die Jungs vonne Castroper im heimischen Vonovia Ruhrstadion mit einem torlosen Remis einen Punkt, in der BayArena musste man sich hingehen unglücklich mit 0:1 geschlagen geben. Ein Auswärtssieg würde den VfL am Mittwochabend auf zwei Punkte an die Werkself heranbringen. Daumen sind gedrückt. Glück auf!

Zurück