Noch ein Spiel, dann ist Schicht im Schacht. Im letzten Spiel der Saison 2021/21 trifft der VfL Bochum 1848 auf den SV Sandhausen. Für die Blau-Weißen geht es um den direkten Aufstieg in die Bundesliga. Die Kurpfälzer kämpfen hingegen um den Ligaverbleib. Vor der entscheidenden Partie stellten sich Cheftrainer Thomas Reis sowie Geschäftsführer Sport Sebastian Schindzielorz auf der letzten Pressekonferenz den Fragen der Journalisten. 

Thomas Reis über…

… die Personalsituation: Manuel Riemann, Danny Blum und Cristian Gamboa werden uns verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stehen. Robert Tesche fehlt gelb gesperrt. Thomas Eisfeld ist ebenso nicht einsatzfähig, weil er eine Problematik am Knie hat. Wir müssen ihn ersetzen.

… einen möglichen Ersatz für Eisfeld: Erhan Mašović und Raman Chibsah stehen uns zur Verfügung. Raman hat weniger Spielzeit gehabt, aber er lebt von den Zweikämpfen und hat eine gute körperliche Präsenz. Mit Erhan hätten wir mehr Größe im Spiel, jemanden der die Position klar hält. Man wird am Sonntag sehen, für wen wir uns entschieden haben. 

… fünf Ausfälle: Es ist leider so, dass nun einige Spieler ausfallen. Dennoch haben wir einen breiten Kader. Mir ist nicht bange. Alle, die auflaufen werden, werden heiß sein. Alle werden dafür brennen. 

… die Drucksituation: Wir haben letztes Jahr anderen Druck gehabt, der mit Sicherheit unangenehmer war. Wir freuen uns, dass wir jetzt in dieser Situation sind: Wir haben uns diese Möglichkeit erarbeitet. Das war ein langer Weg. Ich gehe ganz entspannt an die Sache. Die Köpfe werden frei sein, wir sind vorbereitet. 

… die Herangehensweise für Sonntag: Beide Mannschaften wollen Spiele gewinnen. Wir haben das große Ziel vor Augen. Uns interessiert nur unser Ergebnis. Wenn das passt, ist alles andere auf den weiteren Plätzen egal. 

… den SV Sandhausen: Der SV Sandhausen hat zuletzt gute Auftritte hingelegt. Der Gegner verfügt über körperlich präsente Spieler, hat vorne zwei starke Abnehmer. Teilweise stellen sie schon am gegnerischen Sechzehner zu. Sie suchen das Eins-gegen-Eins über den ganzen Platz. Aber unsere Spieler werden Lösungen an der Hand haben. 

Sebastian Schindzielorz über… 

... das Saisonfinale: Ich gehe mit viel Vorfreude und auch Stolz in den Sonntag. Unsere Erwartungen wurden in dieser Saison übertroffen. Aber es ist noch ein Spiel zu gehen, in dem wir das unbedingt bestätigen wollen. Die Überzeugung ist da, dass wir dem Druck standhalten.

Zurück