Länderspielpause, Zeit für ein Testspiel anne Castroper. Gegen Drittligist Viktoria Köln geriet der VfL Bochum 1848 an diesem Donnerstagnachmittag nach einer torlosen ersten Halbzeit in Durchgang zwei zweimal in Rückstand. Doch Danny Blum und Chung-Yong Lee glichen mit ihren Toren für die Blau-Weißen aus, dass am Ende ein 2:2 steht.

Cheftrainer Thomas Reis setzte in der ersten Halbzeit auf folgende Startelf: Patrick Drewes rückte ins VfL-Gehäuse, davor bildeten Maxim Leitsch, Patrick Fabian, Saulo Decarli und Jordi Osei-Tutu die Viererkette. Robert Tesche und U19-Kapitän Lars Holtkamp bildeten die Doppelsechs. Tom Weilandt und Miloš Pantović kamen über die Außen, Görkem Sağlam besetzte die Mittelfeldzentrale. Simon Zoller lief im Sturm auf. 

6.: Pantović mit dem ersten Abschluss für den VfL aus zentraler Position am Rand des Sechzehners. Kölns Keeper Mesenhöler lenkt den Ball zur Ecke ab, die ungefährlich bleibt. 

15.: Die ganz großen Möglichkeiten lassen noch auf sich warten. Bislang verzeichnet der VfL allerdings deutlich mehr Ballbesitz und dringt immer wieder in die gegnerische Hälfte vor, ohne dabei jedoch richtig gefährlich zu werden. 

22.: Simon Handle liefert sich ein Laufduell mit Jordi-Osei Tutu. Der Engländer kann den Schuss des Kölners zweimal blockieren, der sonst frei vor Drewes aufgetaucht wäre. 

25.: Saglam versucht es nach schönem Doppelpass mit Zoller aus der Distanz. Der Ball geht allerdings links am Gehäuse vorbei. 

28.: Wieder Saglam: Der Mann mit der Nummer 26 versucht es aus spitzem Winkel, der Ball wird jedoch abgefälscht und geht ins Seitenaus – Ecke. 

35.: Saglam zum dritten: Er taucht aus kurzer Distanz frei vor dem Kölner Kasten auf, doch köpft Mesenhöler das Leder direkt in die Arme. Die beste Gelegenheit bislang! 

Halbzeit: Mit einem 0:0 geht es in die Pause. Mit zunehmender Spielzeit ergaben sich mehr Chancen auf beiden Seiten – die besseren verzeichneten allerdings die Blau-Weißen durch Pantović und Saglam.  

46.: Durchgang zwei startet mit einigen Wechseln. Die Viererkette vor Drewes bilden nun Moritz Römling, Armel Bella Kotchap, Simon Lorenz und Jan Wellers. Für Tesche rückt Kapitän Anthony Losilla an die Seite von Holtkamp auf die Doppelsechs. Tom Weilandt rückt vor auf die Position, die vorher Zoller innehatte. Danny Blum übernimmt in Halbzeit zwei die linke Außenbahn.

56.: Gelegenheit für Köln: Handle kommt am linken Strafraumeck frei zum Schuss – setzt das Spielgerät allerdings einige Meter rechts am Kasten vorbei.  

57.: Wechsel beim VfL: Chung-Yong Lee kommt für Saglam ins Spiel. 

59.: Richtig dicke Chance für den VfL: Wellers bringt den Ball von der rechten Seite scharf in die Mitte, genau auf Weilandt, der im Fünfmeterraum lauert – es jedoch nicht schafft, die Kugel über die Linie zu drücken. 

66.: TOR: Der VfL kontrolliert eigentlich das Spiel, doch dann fällt auf der anderen Seite das Tor: Handle mit dem 1:0 für die Gäste, Drewes ist noch dran, doch kann das 0:1 nicht mehr verhindern.

69.: TOOOOR! Im Gegenzug der Ausgleich: Nach schönem Kombinationsspiel schiebt Danny Blum die Kugel mit dem linken Außenrist ins lange Eck – 1:1.

71.: Und die nächste dicke Gelegenheit: Blum flankt von links in die Mitte, Weilandt steigt hoch, doch köpft an den Pfosten. Da hat nicht viel gefehlt. 

73.: Dreifach Chance für Köln: Nach einer Ecke feuern die Gastgeber aus dem Gewühl im VfL-Strafraum heraus mehrere Schüsse ab – Drewes pariert mehrfach stark und kann die Situation entschärfen. 

79.: Freistoß für den VfL vom rechten Strafraumeck: Pantović versucht es direkt, doch schießt genau in die Arme von Mesenhöler. 

80.: Tor! Die Gäste führen wieder. Kreyer flankt von rechts auf den zweiten Pfosten. Dort steht Seaton frei und köpft zurück auf Handle, der zum 2:1 einnetzt – keine Chance für Drewes. 

89.: TOOOR! Der VfL gleicht wieder aus. Lee läuft frei auf Mesenhöler zu und spitzelt den Ball an ihm vorbei ins Netz – 2:2! Dabei bleibt es auch. 

Zurück