Für die Partie des VfL Bochum 1848 gegen den FC Bayern München (Sonntag, 21.08.2022, 17:30 Uhr) startet der Ticketverkauf am Dienstag, 16.08., ab 10 Uhr im Ticketonlineshop. Dieser Verkauf richtet sich ausschließlich an Vereinsmitglieder des VfL Bochum 1848. Es sind maximal zwei Tickets pro Person erwerbbar.

Hinweise:

  • Die Tickets sind preislich den Spielen der Kategorie B zugeordnet. Detaillierte Preisinformationen können der VfL-Homepage entnommen werden.
  • Über den offiziellen Ticket-Zweitmarkt im Ticket-Onlineshop bietet der VfL allen Inhabern von Dauerkarten die Möglichkeit an, einzelne Tickets an andere Vereinsmitglieder fair und vom Verein autorisiert weiterzuverkaufen. Die Einstellung eines Tickets in den Zweitmarkt erfolgt im Kundenkonto im Ticketonlineshop.
  • Rollstuhlfahrende können Tickets über den Fanbeauftragten Marcel Möller (E-Mail: moeller@vfl-bochum.de) anfragen.
  • Inhaberinnen und Inhaber von VIP-Tickets erhalten vor Verkaufsstart ein separates print@home-Ticket.
  • Dauerkarteninhaber und -innen, die noch nicht im Besitz ihrer Dauerkarten sind (z.B. aufgrund von Umzug, neuer Adresse etc. noch nicht zugestellt), melden sich bitte in der Spieltagswoche telefonisch unter der Nummer 0234/9518-100, alternativ am Spieltag ab 15:30 Uhr am Infostand/Clearingstelle (Nordtribüne).

VfL warnt vor Schwarzmarkttickets

Der VfL Bochum 1848 appelliert an seine Vereinsmitglieder, Dauerkartenkundinnen und -kunden, Fanclubmitglieder und sonstigen Stadionbesucherinnen und -besucher, den unautorisierten Weiterverkauf und den Schwarzmarkthandel mit Eintrittskarten nicht zu unterstützen.

Der Kauf von Eintrittskarten über unautorisierte Verkaufsplattformen (z.B. viagogo, ebay-kleinanzeigen.de etc.) oder auch direkt bei Schwarzhändlern vor dem Stadion ist in höchstem Maße unsicher, da diese Tickets aufgrund von Betrugsfällen oder anderer gegen die „Allgemeinen Ticket-Geschäftsbedingungen“ (ATGB) verstoßenden Sachverhalte gesperrt oder storniert sein können. Im ungünstigsten Falle hat man beim Ticketkauf viel Geld für Karten ausgegeben und erhält dennoch keinen Zutritt zum Stadion.

Gemäß der ATGB der VfL Bochum 1848 GmbH & Co. KGaA ist insbesondere der kommerzielle und gewinnorientierte Weiterverkauf von Eintrittskarten (Tages- sowie Dauerkarten) für die Heimspiele des VfL untersagt. Der VfL Bochum 1848 arbeitet mit einer spezialisierten Anwaltskanzlei zusammen, die damit beauftragt ist, dem unautorisierten Online-Handel mit Eintrittskarten für Spiele des VfL im Vonovia Ruhrstadion nachzugehen. Auch die sofortige außerordentliche Kündigung eines bestehenden Dauerkartenvertrages aus wichtigem Grund kann bei einem Verstoß gegen die „AGB Dauerkarten“ vom VfL durchgesetzt werden.

 

Im Falle eines oder mehrerer Verstöße gegen die ATGB ist der VfL Bochum 1848 berechtigt, gemäß Punkt 8.5 der ATGB,

a)    Tickets, die vor Übergabe bzw. Versand an den Kunden entgegen den Regelungen in Ziffer 8.2 verwendet wurden, nicht an den betroffenen Kunden zu liefern und zu stornieren;
b)    die betroffenen Tickets zu sperren und dem Ticketinhaber entschädigungslos den Zutritt zum Stadion zu verweigern bzw. ihn aus dem Stadion zu verweisen;
c)    betroffene Kunden vom Ticketkauf für einen angemessenen Zeitraum, maximal jedoch fünf (5) Jahre, auszuschließen; maßgeblich für die Länge der Sperre sind die Anzahl der Verstöße, die Zahl der angebotenen, verkauften, weitergegebenen oder verwendeten Tickets sowie etwaige durch den Weiterverkauf erzielte Erlöse;
d)    im Falle einer unzulässigen Weitergabe von Tickets gemäß Ziffer 8.2 a) und/oder 8.2 b) von dem jeweiligen Kunden die Auszahlung des erzielten Mehrerlöses bzw. Gewinns nach Maßgabe von Ziffer 12 zu verlangen;
e)    betroffenen Kunden eingeräumte Vorzugsrechte, z.B. die mit der Mitgliedschaft im VfL Bochum 1848 Fußballgemeinschaft e.V. bzw. in offiziellen Fanclubs des Clubs verbundenen Vorzugsrechte, nicht länger zu gewähren und/oder den VfL Bochum 1848 Fußballgemeinschaft e.V. über den Verstoß des betroffenen Kunden mit der Aufforderung zu informieren, die Mitgliedschaft des betroffenen Kunden im VfL Bochum 1848 Fußballgemeinschaft e.V. zu kündigen; und/oder
f)    in angemessener Art und Weise über den Vorfall, auch unter Nennung des Namens des Kunden, zu berichten, um eine vertragswidrige Nutzung der Tickets in Zukunft zu verhindern.

 

Zurück