Die seit dem 13. Januar 2022 geltende Corona-Schutzverordnung (CoronaSchVO) des Landes Nordrhein-Westfalen erlaubt aktuell eine Zuschauerobergrenze für Großveranstaltungen wie zum Beispiel Fußballspiele von 750 Personen. Der VfL Bochum 1848 wird von dieser Erlaubnis für das anstehende Heimspiel im DFB-Pokal gegen den 1.FSV Mainz 05 (Dienstag, 18. Januar, 20:45 Uhr) Gebrauch machen.

Nach Abzug aller Sonderkontingente (z.B. DFB-Karten, Kontingente aus Partnerverträgen zwecks Vermeidung von Kompensationsleistungen, Rollstuhlfahrer, Ehrenkarten) verbleiben für die Partie im Vonovia Ruhrstadion rund 400 Sitzplatztickets, die ab Montag, 17. Januar 2022, über den Ticketonlineshop gekauft werden können.

Die Tickets werden in den Blöcken I um M zum Einheitspreis von 28 EUR verkauft. Dies entspricht dem günstigsten Sitzplatzpreis auf der Nordtribüne. Verkaufsstart ist um 18 Uhr, Zugriff erhalten aufgrund der Sondersituation ausschließlich Dauerkarteninhaberinnen und -inhaber. Diese Anregung aus der Fanszene greift der VfL Bochum 1848 auf und zeigt sich somit seiner Stammkundschaft erkenntlich.

Es wird weder ein Gästekontingent noch ein Stehplatzangebot geben. Die Tickets werden entsprechend dem mehrheitlich präferierten Prinzip „First come, first serve“ veräußert. Pro Dauerkarteninhaber bzw. -inhaberin ist maximal ein Ticket erwerbbar. Hintergrund: Aufgrund des angelegten Einzelplatz-Schachbrettmusters im Stadionplan ist es leider nicht möglich, zwei nebeneinander liegende Tickets in einem Buchungsschritt in den Warenkorb zu legen.

Das bisher präsente Familienangebot mit mehr Tickets kann für dieses Spiel, auch mit Blick auf die späte Anstoßzeit, leider nicht realisiert werden. Zum darauffolgenden Heimspiel gegen den 1.FC Köln wird es allerdings wieder ein Angebot geben. Nähere Informationen dazu folgen in der entsprechenden Mitteilung.

Es gilt die permanente Maskenpflicht auf dem gesamten Stadiongelände. Diese ist zwingend einzuhalten. Aufgrund der Anordnung der Sitzplätze im Schachbrettmuster muss auf dem individuellen Sitzplatz dagegen keine Maske getragen werden. Der Zutritt zum Vonovia Ruhrstadion erfolgt ab einer Stunde vor Anpfiff, und zwar ausschließlich über den Quellenweg.

Zurück