+ AMATEURE/JUGEND +
 Amateure-/Jugendabteilung
 Saison Amateure
 Zaffis Oberliga Ecke
 Team Amateure
 Jugendmannschaften
 Jugendergebnisse
 Sportanlagen
23. Spieltag
So., 09.03.2003, 15.00 Uhr
Leichtathletikplatz Bochum
VfL Bochum Westfalia Herne
Spiel: VfL Bochum Am. SC Westfalia Herne
Ergebnis: 3 1
Tore: 1:0 Gaetano Manno (41.)

2:1 Gaetano Manno (71.)
3:1 Luciano Velardi (84.)

1:1 Fatih Tastan (63.)
Aufstellung: T. Tapalovic, Mustroph, Czyszczon, Falkowski, Höhle, Zajas, Manno (88. Vural), Velardi (86. Yavuzaslan), Fischer (74. Barudi), Woidtke, Thamm Bautz, Zengin (76. Kristler), Wienroth, Ugur, Filipovic, Große-Thie (10. Sadin / 84. Tadic), Gomes, Yilmaz, Tastan, Polat, Barton
Schiedsrichter: Michael Riedewald- Ralf Kaminski, Michael Muhr
Gelbe Karten: Falkowski - Zengin, Sadin
Zuschauer: 400
Website des Gegners: www.scwherne.de
Hinrunde:

Spielbericht: Amateure haben durch Sieg gegen Herne noch Chancen im Titelkampf
Text und Fotos von Tobias Teckentrup Die Amateure des VfL Bochum gewannen am 23. Spieltag der Oberliga Westfalen verdient mit 3:1 (1:0) gegen Wesfalia Herne. Bochum ging in der 41. Minute durch Gaetano Manno in Führung. Die Gäste glichen nach der Pause aus, doch Gaetano Manno stellte mit seinem zweiten Treffer wieder die Führung her. Den Endpunkt setzte Luciano Velardi mit einem schönen Treffer zum 3:1-Endstand.

VfL-Coach Manfred Wölpper hatte vor dem Heimspiel gegen Herne gewarnt, dass es nicht einfach wird. Herne gewann am vergangenen Wochenende ein Nachholspiel gegen Lünen, musste sich davor Spitzenreiter Schalke nur knapp mit 1:2 geschlagen geben und trotzte dem Tabellenzweiten Gütersloh ein torloses Unentschieden ab. Wenn die Bochumer Amateure noch einmal in den Titelkampf eingreifen wollen, so mussten im Spiel gegen Herne drei Punkte her. Manfred Wölpper konnte auf Marcus Fischer und Sascha Höhle zurückgreifen, die zwar am Samstag mit den Profis nach Bremen fuhren, aber nicht zum Einsatz kamen. Passen musste dagegen Björn Joppe, der sich im Oberligaspiel gegen Hassel verletzt hatte.

Die Gäste aus Herne versuchten in der Anfangsphase ein frühes Tor zu erzielen, um die Bochumer aus dem Konzept zu bringen. Die erste gute Chance dazu hatte Cihan Yilmaz nach fünf Minuten, er wurde jedoch im Strafraum von VfL-Keeper Toni Tapalovic gestört. Die erste Chance auf Bochumer Seite hatte wenig später Luciano Velardi. Das Spiel beruhigte sich nun etwas und verlagerte sich ins Mittelfeld, wo der VfL ein leichtes Übergewicht hatte. Hernes Coach Friederich Kissing musste bereits nach zehn Minuten Jörn Große-Thie wegen Oberschenkelproblemen auswechseln.

Herne konnte bisher gut mithalten und hatte sogar die Chance zur Führung, als Bahadir Polat aus guter Position über das Bochumer Tor schoss. Auf der anderen Seite ärgerte der VfL die Herner Defensive mit einem schönen Freistoßtrick: Der Ball wurde kurz auf den rausgelaufenen Luciano Velardi gelegt, der flankte den Ball rein, doch ein Herner Abwehrspieler rettete per Kopf zur Ecke.

In der 41. Minute durften die VfL-Fans dann zum ersten Mal jubeln, denn Gaetano Manno traf zur 1:0-Führung. Nach einem folgenschweren Abspielfehler der Gäste im Mittelfeld wurde der Ball lang auf Gaetano Manno geschlagen, der von der der linken Strafraumecke den Ball im Fallen an Hernes Keeper Oliver Bautz vorbei ins Tor zirkelte. Da nutzen auch die Proteste der Herner nichts, die eine Abseitsstellung von Manno gesehen haben wollten. Kurz vor dem Pausenpfiff hätte Alex Thamm sogar noch zum 2:0 treffen können, doch ein Herner Defensivspieler konnte seinen Flugkopfball noch klären. Somit blieb es zur Pause bei der verdienten 1:0-Führung der Bochumer.

Nach dem Seitenwechsel ruhte sich die Elf von Manfred Wölpper zu sehr auf der Führung aus und überließ Herne das Spiel. Die bedankten sich in der 63. Minute auch gleich mit dem 1:1-Ausgleich. Nach einem langen Freistoß aus dem Mittelfeld von Kapitän Mustafa Zengin köpfte Fatih Tastan den Ball unbedrängt ins Bochumer Tor. Nun übernahmen aber die VfL-Amateure wieder das Spiel und setzten Herne unter Druck.

Die erste hochkarätige Chance zur erneuten Führung gab es in der 68. Spielminute: Zuerst scheiterte der starke Luciano Velardi am Herner Schlussmann und im Nachsetzen traf Alex Thamm mit einem Schuss aus 18 Metern nur den Torpfosten. Zwei Minuten später bediente Luciano Velardi seinen Sturmpartner Gaetano Manno, der im Strafraum zum Schuss kam. Der Ball prallte unter die Latte, tickte jedoch vor der Linie wieder auf. Beim nächsten Angriff durfte Gaetano Manno dann doch endlich jubeln, als er in der 71. Minute zur 2:1-Führung traf. Vorbereiter war erneut Luciano Velardi, der Manno an der Strafraumgrenze bediente. Manno spielte noch den Torwart aus, zog dann nach links und schoss den Ball sicher ins Tor.

Es sah nun schon fast nach der Entscheidung aus, denn die starke Phase der Bochumer nach dem Ausgleichstreffer brachte Herne aus dem Konzept und verunsicherte die Gäste. Der VfL spielte weiter nach vorne und in der 83. Minute war es erneute Gaetano Manno, der vor Torwart Oliver Bautz auftauchte. Doch dieses Mal konnte der Herner Schlussmann den Ball so eben noch zur Ecke ablenken. Sechs Minuten vor dem Abpfiff durfte sich Luciano Velardi dann auch selbst als Torschütze feiern, als er Mushin Ugur im gegnerischen Strafraum ausspielte und den Ball wunderschön ins Tor zirkelte.

Das Spiel war nun entschieden und die Gäste leisteten nur noch wenig Widerstand. Kurz vor dem Abpfiff brachte Sascha Höhle, der am Samstag zum ersten Mal im Aufgebot der Profis stand, den Herner Torwart in Bedrängnis, weil seine Flanke fast noch ins Tor gesegelt wäre. Am Ende gewannen die VfL-Amateure mit 3:1 gegen Westfalia Herne.

Der Sieg für die Bochumer war insgesamt verdient, besonders auf Grund der starken Phase nach dem unnötigen Ausgleichstreffer. Herne konnte zwar lange Zeit mithalten, leistete sich jedoch zu viele kleine Fehler, um den VfL wirklich zu überraschen. Bei den VfL-Amateuren stand das Sturmduo Gaetano Manno und Luciano Velardi im Mittelpunkt: Gaetano Manno erzielte seine Saisontreffer zehn und elf, Luciano Velardi traf zum achten Mal in dieser Spielzeit und glänzte sogar als Vorbereiter. Nicht nur in der Einzelleistung, sondern auch im Spiel miteinander konnte beide überzeugen.

Die Amateure des VfL stehen nach dem Sieg gegen Herne weiter auf dem dritten Tabellenplatz (20 Spiele, 42 Punkte, 46:28 Tore) und haben sieben Punkte Rückstand auf den zweiten Gütersloh (21 Spiele) und 16 Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Schalke (23 Spiele). Am nächsten Sonntag muss die Elf von Manfred Wölpper bei der Oberligamannschaft der SG Wattenscheid antreten.

 
Stimmen:

Manfred Wölpper (Trainer VfL Bochum Am.):
"Ich bin zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft. Wir wussten vorher, dass es gegen Herne schwer wird, denn die kämpfen ums nackte Überleben. Der Sieg geht in Ordnung. Besonders habe ich mich über die schönen Tore gefreut. Mit unserer Defensive war ich vor allem bei hohen Bällen nicht immer zufrieden."

top
Das nächste Spiel der VfL Am.: SG Wattenscheid 09 II - VfL Bochum Am. am So., 16.03.2003, 15.00 Uhr